0

Ihr Warenkorb ist leer

Dezember 23, 2019

»Ganzheitliche Erneuerung«, die Übung durch die du mit allen feinstofflichen Energiekörpern in Harmonie kommst. Sie hilft dir, dich zu ordnen und über die hohe Schwingungsfrequenz energetisch aufzuladen, zu regenerieren und zu verjüngen.


 Autor: Christof Steinhauser, Inhaber IBIZASPIRIT und erfolgreicher Autor spiritueller Ratgeber

Autorenprofil / Website

 

Die ganzheitliche Erneuerung

Hast du  Lust auf eine Übung, welche dir in Ergänzung zu deiner Yoga-Praxis oder deiner anderen Mind-Body-Training augenblicklich und überall frische Energie und glückliche Gefühle schenkt?

Im Rahmen meiner Tätigkeit als Autor spiritueller Sachbücher und eigener Forschung nach einem überdurchschnittlichen, glücklichen und von Liebe getragenem Leben habe ich meine persönliche Lieblingsübung für dich beschrieben.

Du kannst dich mit dieser innerhalb kürzester Zeit bis tief in die Körperzellen energetisch aufladen und zusätzlich in dir einen Verjüngungsprozess fördern, und zwar unabhängig von Aufenthaltsort und Tageszeit. Ich nenne sie »Ganzheitliche Erneuerung«, da man bei ihrer Durchführung mit allen feinstofflichen Energiekörpern in Harmonie kommt, sich dadurch tiefgreifend ordnet und über die hohe Schwingungsfrequenz unmittelbar energetisch auflädt, regeneriert und verjüngt. Ich habe sie auch in meinem ersten Anti-Aging-Bestseller „Du wirst nicht älter, sondern besser“ (Schirner Verlag) beschrieben.

 

Übung: Ganzheitliche Erneuerung

Suche dir einen ruhigen Platz, an dem du die nächsten 10 bis 15 Minuten nicht gestört wirst. Lege dich bequem in Rückenlage, und schließe die Augen. Mit etwas Erfahrung kannst du die Übung, wann immer du das Bedürfnis dazu verspürst, auch an beliebigen anderen Orten und auch mit offenen Augen ausführen, z.B. im Zug, Flugzeug, in der Warteschlange etc. 

Beginnen wir mit Phase 1: Beobachte als Erstes den Fluss deiner Gedanken, bis dein Geist ruhig geworden ist. Dies ist einfach: Stelle dir mit geschlossenen Augen eine Leinwand wie in einem Kino vor. Darauf siehst du nun deine augenblicklichen Gedanken. Beobachte diese gelassen. Versuche nichts zu erzwingen, vielleicht sind auch kurz mal keine Gedanken zu sehen. Lasse einfach alles los, und sieh, wie deine Gedanken kommen und gehen. Das mehr oder weniger wilde Sprudeln der Gedanken, wie wir es im Alltag erleben, wird so rasch abnehmen.

Du fühlst nun eine Entspannung, vielleicht sogar in dem einen oder anderen Körperbereich ein angenehmes Kribbeln. Konzentriere dich auf das angenehme Gefühl, wo immer es auch auftreten mag und gib dich ihm hin, bis es sich verstärkt, und genießen es ca. 1 Minute. Ist noch kein Gefühl, sondern nur Ruhe da, genieße einfach die Ruhe. Das Gefühl wird sich auch bei dir bald einstellen.

Phase 2: Versuchen Du nun, deine Zehen zu spüren, und zwar einen nach dem anderen, beginnend mit dem kleinen Zehen bis hin zum großen, jeweils so lange, bis Du ein echtes Gefühl erlebst. Sollte sich dieses nicht gleich einstellen, gehst du nach ca. 30 Sekunden direkt weiter zu deiner Fußsohle und zu deinem Fußrücken, anschließend zu den Fußknöcheln. Versuche, jeweils zuerst eine Seite und dann die linke und die rechte Seite gleichzeitig zu erfühlen. Danach gehe in deine Unterschenkel, deine Kniegelenke, Oberschenkel und schließlich in deine Hüfte.

Spüre  nun die Wirbelsäule hinauf bis zum Hals. Anschließend fühle deine beiden Körperseiten, zuerst die linke, dann die rechte und dann wieder beide gleichzeitig. Als Nächstes gehst du in deinen Unterleib und scannst deinen Körper langsam von den Genitalien über den Bauch und die Brust bis zum Hals und versuchst, ein Gefühl für die jeweilige Region zu gewinnen. Nun spürst du in deinen Mund hinein, dann in deine Nase, darauf in deine Ohren, und dann wiederum in beide gleichzeitig. Jetzt spürst du deine beiden Augäpfel und verbleibst auch ein paar Sekunden dort. Anschließend gehst du mit deiner Wahrnehmung ganz hoch zu deinem Scheitelpunkt.

Nach ca. 30 Sekunden scannst du auf die gleiche Weise deinen Körper von oben nach unten. Nun hast du einen Durchgang hinter dir. Wiederhole diesen jetzt, sodass du zweimal deinen Körper gleich einer langsamen Welle von unten nach oben und von oben nach unten durchgescannt hast.

Mit etwas Übung wirst du spüren, wie sich deine Zellen zunehmend energetisieren und dieses Gefühl genießen. Es ist ein bisschen wie das erfrischende Gefühl, das man nach Beendigung einer Wechseldusche hat.

Versuche nun, deinen Körper und sein Inneres als ein Energiefeld zu spüren und genieße wiederum das Gefühl der Ganzheit.

Nachdem du diesen Zustand ca. 1 Minute genossen hast, kommen wir nun zur Phase 3. In dieser kannst du kreativ sein und quasi deine Zukunft direkt gestalten. Wenn du nun in diesem energetisch starken Zustand etwa deine Ziele visualisierst und dir vorstellst, wie du diese mit Leichtigkeit erreicht hast, wirst du deine Ziele auch in der Realität schnell realisieren können. Dieser Zustand ist auch unter dem Gesichtspunkt der Wunscherfüllung höchst effektiv, da in diesem Moment kein rationaler, denkender Verstand da ist, der dir gerne die Unmöglichkeit deiner Ziele weismachen möchte oder die Umsetzbarkeit anzweifelt. Du zapfst sozusagen die mächtigste Quelle deines Seins an, deine höchste Schwingungsfrequenz, die für die Materialisierung deiner tiefsten inneren Bedürfnisse in der Außenwelt zuständig ist. Wenn du dich etwa deiner Attraktivität und körperlichen Verjüngung widmen willst, könntest du dir nun zum Beispiel vorstellen, wie du deine Idealfigur zurückgewonnen hast oder wie du wie in deinen besten Jahren feierst, energiegeladen bist und das Leben so richtig genießt. Lass all deinen Vorstellungen, Wünschen und Zielen, die du im Augenblick vor deinem Auge hast, freien Lauf, so wie sie erscheinen. Gib ihnen jeweils Energie, und fühle die erreichten Ergebnisse bereits. Nachdem du hierdurch deinen meditativen Zustand noch vertieft hast, sagst du dir nun, dass die Energie, die du verspürst, voller göttlicher Liebe ist und dir ein neues jugendliches und strahlendes Äußeres schenkt. Spüre deine Schönheit und Vitalität am ganzen Körper, und sage innerlich »Danke!«.

Nun visualisiere noch, dass du diese göttliche Energie auf diesen Tag, diese Woche, das laufende Jahr, dein ganzes Leben aussendest, sowie nach außen ausstrahlst und auch deinen Mitmenschen zukommen lässt, sobald du langsam wieder deine Augen öffnest.

Nachdem du nun allmählich in das Hier und Jetzt zurückgekehrt sind, wirst du dich ausgeruht, frisch und sehr zufrieden fühlen. Schau doch gleich einmal in den Spiegel. Erkennst Du vielleicht bereits jetzt jugendliche oder neue strahlende Züge an dir?

Ich persönlich führe diese Übung mindestens 1-2 Male am Tag, meistens das erste Mal gleich am Morgen vor dem Aufstehen, durch. Manchmal benötige ich nur wenige Minuten dafür, um in ihren vollen Genuss zu kommen. Danach fühle ich mich wie runderneuert und habe sogar den Eindruck, der Tag gestaltet sich generell positiver für mich. Von anderen Menschen habe ich gehört, dass du mit der Übung des Körperscannens durch häufige Praxis ihr Immunsystem deutlich verbessert haben. Wieder andere haben mit der Praxis des Beobachtens der Gedanken endlich Ihre Flugangst verloren, nachdem alle anderen Methoden versagt haben. Infolge der Visualisierung ihrer Ziele in diesem optimalen energetischen Zustand berichten Menschen von sehr schnellen und überraschend positiven Ergebnissen bei der Erreichung von verschiedensten Zielen.

Jetzt wird dir vielleicht die Power dieser Übung in kombinierter Form umso klarer. Somit erachte ich sie als eine Krönung spiritueller Praktiken und wünsche auch dir viel Freude und Erfolg damit!

Mehr Informationen zu dem Buchtitel "Du wirst nicht älter, sondern besser".

Herzlich,

Christof Steinhauser

 

 

 


Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.